Linie S

Aus KoelnWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Linie S ist eine ehemalige Vorortlinie der Kölner Verkehrs-Betriebe, die zwischen 1933 und 1959, verkehrte.

Geschichte

Die Strecke Mülheim - Schlebusch wurde zwischen 1906 und 1928 etappenweise erbaut und von den Mülheimer Kleinbahnen betrieben. Mit der Übernahme der Mülheimer Kleinbahn durch die Stadt Köln im Oktober 1933 wurde die Vorortbahn nach von nun an zwischen Wallraf-Richartz-Museum und Schlebusch durch die Bahnen der Stadt Köln, betrieben. Weitere Abfahrtstellen waren unter anderem der Neumarkt, der Heumarkt und kriegsbedingt verschiedene Stellen in Deutz und Mülheim. Am 9. November 1959 wurde die Linie eingestellt und durch die Linie 14 ersetzt. Die letzte Route der Linie war Neumarkt - Deutzer Brücke - Bf Deutz/Messe - Mülheim, Wiener Platz - Schlebusch.

Das, was hier beschrieben wird, besteht seit 1959, also seit 60 Jahren, (leider) nicht mehr in der beschriebenen Form.
Stadtbahnlinien der Kölner Verkehrs-Betriebe
aktuelle Linien ehemalige Linien
Ost-West-Achse 134579 281420242527
Nord-Süd-Achse 121315161718   610111921222326
Vorortbahnen ABCDEFGKLOPST