Linie G

Aus KoelnWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Linie G bzw. bis zum Oktober 1933 Linie C, ist eine ehemalige Vorortlinie der Kölner Verkehrs-Betriebe, die zwischen Dezember 1906 und 1963, verkehrte. Bis 1957 fuhr die Linie noch bis zum Bergisch Gladbacher Stadtteil Gronau. Ab dem 17. November 1958 verkehrte die Linie dann nur noch zwischen Neumarkt - Deutzer Brücke - Bf Deutz/Messe - Buchforst - Buchheim - Holweide - Dellbrück - Thielenbruch, da die Strecke zwischen Thielenbruch und Gronau stillgelegt wurde, wodurch ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet wurde. Die Linie G wurde am 30. November 1963 stillgelegt und durch die 16 ersetzt.

Linie G vor Oktober 1933

Die Linie G vor dem Fahrplanwechsel im Oktober 1933 verkehrte zwischen Neumarkt, Weiden und Lövenich. Nach dem Fahrplanwechsel und der Anpassung der Buchstaben der Linien an die Zielorte, wurde die eigentliche Linie G zur Linie L.

Das, was hier beschrieben wird, besteht seit 1963, also seit 56 Jahren, (leider) nicht mehr in der beschriebenen Form.
Stadtbahnlinien der Kölner Verkehrs-Betriebe
aktuelle Linien ehemalige Linien
Ost-West-Achse 134579 281420242527
Nord-Süd-Achse 121315161718   610111921222326
Vorortbahnen ABCDEFGKLOPST