Linie O

Aus KoelnWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Linie O ist eine ehemalige Vorortlinie der Kölner Verkehrs-Betriebe, die zwischen 1933 und 1958, verkehrte.

Geschichte

Die Strecke zwischen Mülheim und Opladen ist bereits zwischen 1904 und 1907 entstanden und wurde durch die Mülheimer Kleinbahnen betrieben. Ab 1928 wurde die Linie bis Höhenberg, Frankfurter Straße verlängert. Mit der Übernahme der Mülheimer Kleinbahn durch die Stadt Köln im Oktober 1933 wurde die Vorortbahn nach von nun an zwischen Heumarkt und Opladen durch die Bahnen der Stadt Köln, betrieben. Weitere Abfahrtstellen waren unter anderem das Wallraf-Richartz-Museum, der Ebertplatz, der Neumarkt und der Ubierring. Am 26. Oktober 1958 wurde die Linie aus heutiger Sicht betrachtet aus unnachvollziehbaren Gründen eingestellt und zwischen Flittard und Opladen durch die Buslinie 52, ersetzt. Die letzte Route der Linie O war Ebertplatz - Wiener Platz - Flittard - Leverkusen - Wiesdorf - Küppersteg - Opladen.


Das, was hier beschrieben wird, besteht seit 1958, also seit 61 Jahren, (leider) nicht mehr in der beschriebenen Form.
Stadtbahnlinien der Kölner Verkehrs-Betriebe
aktuelle Linien ehemalige Linien
Ost-West-Achse 134579 281420242527
Nord-Süd-Achse 121315161718   610111921222326
Vorortbahnen ABCDEFGKLOPST