Zoobrücke

Aus KoelnWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
Zoobrücke mit Seilbahn.jpg
Lage
Die Karte wird geladen …
Stadtteil (linksrheinisch): Nippes
Stadtteil (rechtsrheinisch): Deutz
überführt: Bundesstraße 55a
Informationen
Gesamtlänge: 597 m
Breite: 33 m
längste Stützweite: 259 m
max. Höhe: unbekannt
Baukosten: 34 Millionen Mark
Baubeginn: 1962 (vor 56 Jahren)
Fertigstellung: 1966 (vor 52 Jahren)
Eröffnung: 22. November 1966
Neubau: kein Neubau
letzte Sanierung/Ausbau: keine Sanierung/kein Ausbau
Brückenart: Kastenträgerbrücke
Nutzung: Auto, Fahrrad, Fußgänger
Stand
14.05.2016

Die Zoobrücke ist eine Brücke über den Rhein, die den linksrheinischen Stadtteil Riehl und den Stadtteil Deutz.

Inhaltsverzeichnis

Informationen

Die Zoobrücke verbindet die Innere Kanalstraße mit dem Kölner Autobahnring. Sie ist in beide Richtungen dreispurig aufgebaut und besitzt zusätzlich noch einen Rad- und Fußweg. Die Geschwindigkeit ist wegen der hohen Unfallgefahr auf 80 km/h beschränkt. Dies wird durch fünf Blitzer stadteinwärts überprüft. Die Rheinseilbahn kreuzt die Zoobrücke.

Planung & Bau

Nach den ersten Überlegungen 1953 beschloss der Rat 1962 den Bau der neuen Brücke und lobte einen Gestaltungswettbewerb aus. Sieger wurde der Architekt Gerd Lohmer, der schon mehrere Brücken in Köln gestaltet hatte.

Mit Ihrer Spannweite von 259 m ist sie die Balkenbrücke mit der größten Spannweite am Rhein.

1962 begannen die Bauarbeiten für die neue "Nord"-Brücke. 1963 dann erhielt die Brücke durch den Leserwettbewerb einer Kölner Tageszeitung den Namen "Zoobrücke". Der Kölner Zoo liegt nur etwa 200 Meter von der Brückenrampe entfernt.

1965 wurde das Schlussstück eingesetzt und die Brücke am 22. November 1966 mit dem ersten Autobahnteilstück offiziell eingeweiht. Erst 1975 wurde linksrheinisch die Nord-Süd-Fahrt in die Innenstadt an die Brücke angebunden.

Sanierung

Eine von der Stadt Köln in Auftrag gegebene Bauwerksprüfung hat gezeigt, dass die Zoobrücke in den nächsten Jahren grundlegend saniert werden muss. Die Kosten werden auf etwas mehr als 30 Millionen Euro geschätzt. Besonders betroffen sind der Straßenbelag, die Fahrbahnübergänge und die Entwässerungsleitungen.

Unfallgefahr

Auf der Zoobrücke gilt auf allen Spuren in beiden Richtungen eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h. Da die Zoobrücke Zu- und Abbringer der Autobahnen A 4 und A 3 ist, wird die gerade ausgebaute Strecke meist mit einer wesentlich höheren Geschwindigkeit befahren.

Stadteinwärts führt die Ausfahrt zum Niederländer Ufer und die nachfolgenden Ein- und Ausfahrten durch kurzfristige Geschwindigkeitsschwankungen (plötzliches Bremsen, verzögertes Beschleunigen) zu Staus aus dem Nichts. Diese führen zu einer auffälligen Häufung von Auffahrunfällen auf der Brücke. Diese wiederum verursachen je nach Ausmaß Stauungen bis nach Buchforst.

Seilbahn

Die Rheinseilbahn überquert die Zoobrücke diagonal vom Zoo zum Rheinpark am Thermalbad.

Galerie

Quelle

Dieser Artikel basiert auf einem Artikel aus dem Wiki-Projekt Colonipedia und steht unter dieser Creative Commons Lizenz: [1]. Die Colonipedia ist nicht mehr aktiv und die Webseite seit Oktober 2011 offline.