LANXESS arena

Aus KoelnWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
Kölnarena 2692-vh.jpg
Lage
Die Karte wird geladen …
Informationen
Verein(e) & Veranstaltungen: Kölner Haie (DEL, seit 1998)
VfL Gummersbach (HBL, 2001–2012)
Köln 99ers (BBL, 2001–2009)
RheinStars Köln (ProA, seit 2015)
Eröffnung: 1998 (vor 20 Jahren)
Homepage: http://www.lanxess-arena.de
Stand
16.04.2016

Die LANXESS arena (ehemals Kölnarena) in Deutz ist Deutschlands größte Veranstaltungshalle.

Sie bietet 18.000 Sitzplätze auf 83.700 Quadratmeter Nutzfläche. In der Halle finden Sportveranstaltungen, Konzerte, Shows, Events und Entertainment statt.

Inhaltsverzeichnis

Bau und Betrieb

Die von der Philipp Holzmann AG konzipierte Arena wurde mit privaten Geldern gebaut. Die Kölnarena Beteiligungs GmbH, eine Gruppe von Privatinvestoren um den Finanzier Josef Esch und die Privatbank Sal. Oppenheim & Cie., investierte ca. 150 Millionen EUR. Geschäftsführerender Gesellschafter ist Ralf Bernd Assenmacher.

Der erste Spatenstich erfolgt am 31. Juli 1996.

Betrieben wird die Arena von der Betreibergesellschaft ARENA Management GmbH mit ca. 1.000 Mitarbeitern. Vorsitzender der Geschäftsführung ist auch hier Ralf Bernd Assenmacher. Weiterer Geschäftsführer ist Herr Stefan Löcher.

Bis der MDax-Unternehmen Lanxess seinen Namen auf das Henkelmännchen gibt, heißt die Arena Kölnarena. Der offizielle Namenswechsel wurde mit der Anbringung des neuen Schriftzuges vollzogen. Auf den zweimal 29 Meter langen Schriftzügen leuchten 27.184 Leuchtdioden.[1]

Adresse

Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln
Kartentelefon: 0221 / 8020

Anfahrt

(H) nächste Haltestelle: Bf Deutz/Messe

Weblinks

Quellen

  1. o.A.: Zwei neue Schriftzüge. Monty Pythons's Spamalot und LanXess. In: Kölner Wochenspiegel vom 29.10.2008, S. KAG_6