Josef Frings

Aus KoelnWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Frings (* 6. Februar 1887 in Neuss; † 17. Dezember 1978 in Köln) war zwischen 1942 und 1969 Erzbischof von Köln.

Mit seiner Silvesterpredigt am 31. Dezember 1947 prägte er den Begriff fringsen:

Wir leben in Zeiten, da in der Not auch der Einzelne das wird nehmen dürfen, was er zur Erhaltung seines Lebens und seiner Gesundheit notwendig hat, wenn er es auf andere Weise, durch seine Arbeit oder durch Bitten, nicht erlangen kann.


Ehrungen

Josef Krings wurde am 22. Juni 1967 die Ehrenbürgerwürde der Stadt Köln verliehen.[1]

Weblinks

Eintrag in der deutschen Wikipedia zum Thema „Joseph Frings”

Einzelnachweise

  1. Die Stadt Köln zur Ehrenbürgerwürde von Josef Frings (Abruf am 7.10.2014)