Gerhard vom Rath

Aus KoelnWiki
Version vom 5. Mai 2020, 21:48 Uhr von Joachim Stiller (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerhard vom Rath
Bild
Kamera orange small.png
Das Bild fehlt leider noch.
Informationen
geboren: 20. August 1830 in Duisburg
gestorben: 23. April 1888 in Koblenz
Beruf: Geologe
Stand
5.05.2020

Gerhard vom Rath (* 20. August 1830 in Duisburg; † 23. April 1888 in Koblenz)[1] war ein Geologe und Hochschullehrer.

Der Sohn von Johann Jakob vom Rath hatte eine Professur für Mineralogie an der Universität Bonn und leitete dort das Mineralogische Museum.

Seine drei Söhne starben bereits im Kindesalter. Deshalb stiftete er 450.000 Mark für eine Wohnsiedlung. Mit dieser Stiftung legte er den Grundstein für die Arbeitersiedlung Wilhelmsruh.

Gerhard vom Rath starb 1888 im Alter von 57 Jahren. Die Familien-Grabstätte befindet sich auf dem Melaten-Friedhof.[2]

Ehrungen

Nach vom Rath wurde die Gerhard-vom-Rath-Straße in Raderberg benannt[1], welche ganz in der Nähe der Arbeitersiedlung Wilhelmsruh liegt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Soénius, Ulrich S. und Wilhelm, Jürgen (Hrsg.): Kölner Personenlexikon. Greven Verlag, Köln 2008, ISBN 3-7743-0400-0, S.437.
  2. Grabstätte auf Findagrave.com (englisch) (Abruf am 20.01.2020)