Bianca Kurz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus KoelnWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Eigene Ausstellungen: typo)
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem Benutzer wird nicht angezeigt)
Zeile 49: Zeile 49:
 
# 12. November bis 30. Dezember 1983: Rathaus-Café, [[Alter Markt]]
 
# 12. November bis 30. Dezember 1983: Rathaus-Café, [[Alter Markt]]
 
# 25. Juni bis 3. September 2009: Praxis Erwin P. Haep, Köln-Zollstock, Türnicher Str. 3
 
# 25. Juni bis 3. September 2009: Praxis Erwin P. Haep, Köln-Zollstock, Türnicher Str. 3
 +
# 11. April bis Ende 2019 (posthum): Gaststätte "Zum Muskelkater", Dortmund-Hombruch, Kieferstraße 34
  
 
=== Mitgliedschaften ===  
 
=== Mitgliedschaften ===  

Aktuelle Version vom 19. Mai 2020, 20:07 Uhr

Bianca Kurz 2010

Bianca Kurz (* 12. Juni 1958 in Köln-Lindenthal, † 23. April 2013 in Köln-Niehl) war eine Kölner Künstlerin, Malerin und Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Leben

Bianca Kurz wuchs als Einzelkind auf. Sie ging mit Begeisterung in den Kindergarten, weil es dort andere Kinder gab. Dort wurde ihr Talent zum Malen und Basteln erkannt. Sie freute sich sehr auf ihre Einschulung. In der Grundschule waren ihre Lieblingsfächer Malen und Deutsch sowie Lesen. Sie schrieb in dieser Zeit schon Aufsätze und Gedichte für die Kölnische Rundschau. Anschließend besuchte sie das Gymnasium. Durch ungünstige familiäre Umstände musste sie die Schule nach der Mittleren Reife verlassen und eine Ausbildung anfangen. Da sie auf einen Ausbildungsplatz in Graphik und Design nicht warten konnte, war sie gezwungen, Bürokauffrau zu lernen, und obwohl ihr der "vierfüßige Realismus" (Kurz) abseits aller Kunst nicht lag, bestand sie die Ausbildung und wurde sogar von ihrem Ausbildungsbetrieb als Angestellte übernommen.

Nach einigen Jahren entschied Bianca Kurz sich zu einer Tätigkeit, die mehr mit Menschen und Kreativität zu tun hat, und arbeitete in einem Kindergarten, während sie das Abitur nachholte.

Bianca Kurz absolvierte Sprachkurse in Italienisch, Englisch (Commercial English) und Russisch. Sie machte auch zwei Sprachreisen nach England und war oft in Italien.

Bianca Kurz wohnte in Niehl, träumte aber zeitlebens davon, nach Österreich auf's Land zu ziehen, dort ihre Krankheiten zu überwinden und mit Mann, Freunden und Haustieren friedlich zu leben und zu wirken.

[Bearbeiten] Interessen

Im Alter von zwölf Jahren las sie während eines Krankenhausaufenthalts "Romeo und Julia" und entdeckte damit die Erwachsenenliteratur.

[Bearbeiten] Malerei

[Bearbeiten] Anfänge

Als Bianca Kurz mit elf Jahren wegen einer Blinddarmoperation im Krankenhaus lag, hat sie sich auf zehn Bildern vom Krankenhausleben den Stress von der Seele gemalt. Von da an hat sie immer wieder gemalt. Ihr erstes wichtiges Werk skizzierte sie mit 13 Jahren: Einen romantischen Brunnen-Platz in einer bayerischen Kleinstadt. Drei oder vier Jahre später malte sie dieses Bild als Aquarell.

[Bearbeiten] Technik und Stil

"Bäume unter Wasser" ist ein Hauptwerk von Bianca Kurz

Neben künstlerischen Arbeiten mit verschiedenen Materialien widmete sich Bianca Kurz bevorzugt der Malerei. Dabei malte sie früher überwiegend Aquarelle oder Deckfarben in Aquarell-Technik, die sie meist mit Tusche kombinierte. Im neuen Jahrtausend hatte sie sich der Acrylmalerei zugewandt.

Ihr Stil ist dabei oft naiv-fröhlich, häufig expressionistisch-symbolistisch, teilweise aber auch impressionistisch.

Ein zentrales Motiv ihrer frühen Schaffensphase war der Baum, der in vielen ihrer Bilder thematisiert wurde. Dabei gilt "Bäume unter Wasser" (Abb. rechts) nach einhelliger Meinung der Besucher als ihr bestes Werk.

[Bearbeiten] Ausstellungen

[Bearbeiten] Gemeinschaftsausstellungen mit dem Kölner Malerkreis

  1. Oktober bis November 1978: Mutter's Bierstube, Merowingerstraße 65
  2. März bis April 1979: Mutter's Bierstube, Merowingerstraße 65
  3. 22. Oktober 1979 bis 15. Januar 1980: Evangelisches Krankenhaus Köln-Kalk
  4. 24. Februar bis 4. April 1980: Köln-Ehrenfeld, Stadtbücherei
  5. 1. März bis 30. April 1980: Foyer des Krankenhauses Köln-Holweide (1. Hobby-Kunstausstellung)
  6. 8. April bis 31. Mai 1980: Künstler-Gaststätte "Am Ostermannbrunnen", Unter Käster 14
  7. März bis April 1981: Künstler-Gaststätte "Am Ostermannbrunnen", Unter Käster 14
  8. 7. März bis 30. April 1982: Köln-Ehrenfeld, Stadtbücherei (2. Hobby-Kunstausstellung)

[Bearbeiten] Andere Gemeinschaftsausstellungen

"Der kleine Faun" ist unverkäuflich
  1. 2. bis 9. September 1979: Petri-Kirche, Niehl
  2. 1. bis 3. Dezember 1979: Petri-Kirche, Niehl

[Bearbeiten] Eigene Ausstellungen

  1. 4. Juni bis 31. August 1980: Kundenkreditbank, Weiden, Aachener Straße 253 (Rhein-Center)
  2. 1. Oktober bis 28. November 1980: KKB Kundenkreditbank, Bonn, Oxfordstr. 6
  3. 17. August bis 16 Oktober 1981: KKB-Bank, Ehrenfeld, Venloer Straße 281
  4. 12. November bis 30. Dezember 1983: Rathaus-Café, Alter Markt
  5. 25. Juni bis 3. September 2009: Praxis Erwin P. Haep, Köln-Zollstock, Türnicher Str. 3
  6. 11. April bis Ende 2019 (posthum): Gaststätte "Zum Muskelkater", Dortmund-Hombruch, Kieferstraße 34

[Bearbeiten] Mitgliedschaften

Von 1978 bis zu seiner Spaltung 1982 war Bianca Kurz Mitglied des Kölner Malerkreises (damaliger Vorsitzender: Karl Greulich), mit dem sie Gemeinschaftsausstellungen (s.o.) bestritt.

[Bearbeiten] Schriftstellerei

Bianca Kurz hat auch schon früh angefangen zu schreiben. Es begann mit Aufsätzen für die Kinderseite der Tageszeitung. Eine Zeitlang schrieb sie Gedichte, die z. T. veröffentlicht wurden. Zuletzt hat sie ihre Autobiographie begonnen, mit der sie ihren Schicksalsgenossinnen helfen wollte.

[Bearbeiten] Weblinks